Besuch im Heimatmuseum ,,Oberes Johannland„

eingetragen in: Alle | 0

Antonia, Klasse 4:

Der Museumsbesuch

Am Mittwoch, den 5.11.2019, waren wir mit unserer Klasse im Heimatmuseum in Irmgarteichen. Bevor wir das Museum betraten, wurden wir in 4 Gruppen aufgeteilt. Der Leiter des Museums, Herr Ley, übernahm die Führung unserer Gruppe. In dem Museum gibt es verschiedene Bereiche. Ein Bereich mit einer Sammlung von Spielen und Spielzeugen. Dabei waren eine Eisenbahn, Puppen, Teddybären, verschiedene Spardosen in Form von einem Fußball, einer Schokolade und eines Hauses, sowie eine Märchenspardose aus Holz. Danach ging es in die nächste Abteilung mit uralten Telefonen, Kameras und Radios. Ein alter Fernseher war auch zu sehen. Die Telefone waren interessant, da sie noch eine Wählscheibe hatten. Wie man damit wohl SMS versendet und wie geht’s das mit Whats App? Weiter ging es in den nächsten Raum. Da waren die Küchenutensilien: Öfen, Brotmaschinen, Bügeleisen, Waagen, Töpfe, Kochlöffel, Geschirr und ein Nudelholz. Zu fast jedem Teil wusste Herr Ley eine Geschichte zu erzählen. In einem anderen Raum waren alte Bücher aus verschiedenen Jahrhunderten und in der Ecke standen zwei Schaufensterpuppen, eine mit einem Hochzeitskleid und die andere mit einem Anzug. Gruselig waren die beiden Katzenmumien. Er sagte, dass die Katzen lebendig in der Hausmauer eingemauert wurden. Die Menschen dachten früher, dass das Geister fernhält. Im Keller haben wir uns noch alte Schuhe und die Handwerkzeuge angeschaut. Dabei konnten wir sehen, wie damals Schuhe hergestellt wurden. Zum Schluss schauten wir uns noch eine Gefängnistür an, da es in Irmgarteichen früher ein Gefängnis gab. Diese Tür stammt aus dem Gasthaus Ley, denn da war früher das Gefängnis.
Nachdem wir uns alles angeschaut hatten und viele neue Eindrücke gewinnen konnten, haben wir uns alle wieder versammelt und sind zur Schule zurückgewandert.